Münsterstraße 20, 53111, Bonn, Deutschland
+49 228 90 81-100
info@mcbonn.de

Substituierung von Vitamin D3 – Der Calcuim-Magnesium-Vitamin-D3-Wirkungsmechanismus

Für die körpereigene Produktion von Vitamin D3 ist ausreichend Sonnenlicht notwendig. In Deutschland ist dies nur im Hochsommer der Fall, wenn man den ganzen Tag lang mit möglichst großer Hautoberfläche im Freien unterwegs ist. Dementsprechend sollte Vitamin D3 substituiert werden. Vitamin D3 wird im Körper in die zwei Hormone Calcidiol und Calcitriol umgewandelt. Beide sind aktiver Bestandteil des Vitamin-D3-Rezeptor-Systems, welches einen Teil unserer Gene reguliert. Ist dieses...

Neue Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch Institut (STIKO)

Aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse hat die STIKO die Empfehlungen für die Gelbfieberimpfung und für die Pneumokokken-Impfung bei Kindern angepasst. Für die Gelbfieberimpfung wird keine Auffrischung mehr empfohlen, da in Studien der lebenslange Schutz nach einmaliger Immunisierung nachgewiesen wurde. Bei der Pneumokokken-Impfung für Säuglinge und Kinder erlauben die neuen Daten zur Wirksamkeit des Impfstoffes eine Reduktion von vier auf drei Impfdosen. Die Änderungen müssen...

Metastudie identifiziert beeinflussbare Risikofaktoren für Alzheimer

Die Studie zeigt, dass ca. zwei Drittel der Alzheimer-Fälle mit potentiell vermeidbaren Risikofaktoren in Verbindung stehen. Die Wissenschaftler untersuchten hierfür die Ergebnisse von über 300 Alzheimerstudien um die häufigsten Risikofaktoren für Alzheimer zu identifizieren, die Ergebnisse wurden im Journal of Neurology Neurosurgery & Psychiatry publiziert. Faktoren sind z. B. Fettleibigkeit, niedriges Bildungsniveau, Depression, Bluthochdruck, Rauchen, hoher Homocystein-Spiegel und...

Körpergewicht beeinflusst die Bioverfügbarkeit von Vitamin D

Die kanadische Endocrine Society empfiehlt für Übergewichtige eine 2-3x höhere Vitamin-D-Supplementierung, allerdings fehlten bislang aussagekräftige Studien um diese Praxis zu untermauern. Jetzt hat ein kandisch/amerikanisches Forscherteam über 20.000 Datensätze eines vorbeugenden Gesundheitsprogrammes ausgewertet und die Zusammenhänge zwischen Vitamin D Supplementierung und 25-Hydroxyvitamin D im Serum näher untersucht. Bei gleicher Vitamin-D-Gabe fiel auf, dass der...

Positronen-Emissions-Tomographie (PET)

Die PET (Nuklearmedizinische Ganzkörperuntersuchung, die bei Krebspatienten zur Tumor- und Metastasensuche eingesetzt wird) kann mindestens ein Drittel der Patienten, die an einem Lungenkrebs erkrankt sind, vor einer unnötigen Operation bewahren, dies zeigt eine neue Studie aus den USA. Daher empfiehlt der BDN (Bund Deutscher Nuklearmediziner) in solchen Fällen die PET routinemäßig im präoperativen Staging zur Therapieplanung einzusetzen. Der Erfolg einer Operation des...

Vitamin D Spiegel als Indikator für Multiple Sklerose Aktivität

Ein Forscherteam um Dr. Alberto Ascherio von der Harvard School of Public Health untersuchte Blutbilder von Patienten, welche erste neurologische Auffälligkeiten (CIS - klinisch isoliertes Syndrom) zeigten, die als möglicher Hinweis für eine beginnende Multiple Sklerose gelten. Sie fanden heraus, dass in einem frühen Stadium der Krankheit Patienten mit niedrigerem Vitamin-D-Spiegeln eher eine klinische Multiple Sklerose entwickeln und eine größere Krankheitsaktivität...

Resveratrol verringert die Größe von Fettzellen

Resveratrol ist ein natürliches Antioxidanz, welches vielfältige Anwendung in der Anti-Aging Medizin findet. Neuste Forschungen zeigen immer wieder neue positive Eigenschaften des Resveratrols. Wissenschaftler der Universität Maastricht untersuchten die Auswirkungen von Resveratrol auf Fettzellen. Nach der Gabe von 150 mg Resveratrol täglich konnte bei übergewichtigen Männern eine signifikante Verkleinerung der Fettzellen festgestellt werden. Konings et al.: The effects of 30 days...

Johanniskraut wirksam gegen Alzheimer

Forscher des Neurodegeneration Research Lab der Universität Magdeburg untersuchten die Wirkung unterschiedlicher Pflanzenextrakte an Alzheimer-Mäusen und haben herausgefunden, dass die Gabe eines besonderen Extraktes des Johanniskrautes deren Gedächtnis und Orientierung verbesserte. Es wurde beobachtet, dass zum einen ein Transporteiweiß aktiviert wurde, wodurch giftige Schadstoffe schneller aus dem Hirn abtransportiert wurden, zum anderen wurden die Fresszellen des Immunsystems angeregt...
Page 2 of 212